NEWS (21.11.2021)

Grundsätzliches zum Thema Karate und Selbstverteidigung:
Karate ist für uns nach unserem (traditionellem) Verständnis die ultimative Form der Selbstverteidigung. Dies versuchen unsere Trainerinnen und Trainer (alle staatlich lizenziert, alle wenigstens C-Trainer bzw. Fachübungsleiter Karate im Verband) Ihren Kindern und Jugendlichen bzw. den erwachsenen Mitgliedern zu vermitteln.
Obwohl Karate unter dem Dach des DOSB (Deutscher Olympischer Sport Bund) im DKV (Deutscher Karate Verband) prinzipiell eine "kontaktlose" Sportart ist, kommt es im Partnertraining beim Üben zwangsläufig zu "Kontakt" (Angriff und zugehörige Annahme- und Kontertechnik). Im freien Kampf geht jemand auch einmal zu Boden, weil er geworfen wird und dass es insbes. im Bereich der Selbstverteidigung zu Hautrötungen kommen kann, wenn man sich aus einem Griff befreit, sollte auch klar sein.
Zum Training gehört das Üben der Techniken und wenn jemand etwas nicht korrekt macht, muss die für das Training verantwortliche Person den Übenden korrigieren. Dazu gehört auch, dass man sein Gegenüber anfasst und Stand, Stellung der Beine und Füße, Winkel der Hüfte, Höhe der Schultern, Position der Ellbogen und Haltung der Faust verbessert. Soll heißen: Wir fassen uns an, auch dann, wenn man den anderen nicht zu Fall bringen will.
Spielerisch werden unsere Trainerinnen und Trainer Ihren vielleicht erst nur 4 oder 5 Jahre alten Kindern die ersten Schritte auf dem Wege des Karate-Dô beibringen.
Aber dass sich Ihre Kinder bitte alleine und ohne fremde Hilfe in Umkleide und Toilette zurechtfinden, sollte selbstverständlich sein. Und wie sollen die Prüfer Ihrem Kind den ersten selbstverdienten Farbgurt überreichen, wenn es dann nicht in der Lage ist, den neuen Gurt zu binden, weil das immer Mama oder Papa machen? Deshalb sollen die Kinder auch nicht bereits im Karateanzug ins Training kommen, sondern sich dort umziehen. Wer im Karateanzug in der Öffentlichkeit herumläuft, fällt auf und bietet Dritten die Möglichkeit zur Provokation - das wollen wir nicht!
Und leider dürfen in Pandemiezeiten auch alle Erwachsenen, also Eltern oder Großeltern und sonstige Angehörige, die nicht aktiv am Training teilnehmen, nicht die Turnhallen bzw. die Schulgebäude betreten. Wir sind uns sicher, dass auch Ihr Kind den Weg von der Schultüre bis zur Umkleide allein finden wird.

Virus:
Achtung - Die allgemeinen Hygieneregeln sind einzuhalten!
Bitte aktuelle Tagespresse beachten!
Allgemein gilt für die öffentlichen Schulen: Maskenpflicht im Schulhaus, Maskenpflicht jetzt auch im Training; Begleitpersonen, die nicht am Training teilnehmen, dürfen das Schulgebäude nicht betreten!

Online-Training - regelmäßig jeden *) in den Schulferien!
In den bayerischen Schulferien bieten wir ein Online-Training via Zoom an - bei Interesse bitte E-Mail an den Verein, danke. Der Zugangslink kommt dann per Mail.
Jeden *)  ist Training in der Zeit von
18.00 - 18.30 Uhr, Weiß- und Gelbgurte und
19.00 - 19.30 Uhr, ab Orangegurt aufwärts.
Zugang zum Meetingroom jeweils ca. 15 min vor Beginn der jeweiligen Einheit.
Wir trainieren im Karate-Gi und brauchen vor dem Gerät (Rechner, Tablet usw.) Platz für wenigstens einen Schritt in alle Richtungen. Bitte aktiviert auch immer Eure Videokamera und Euer Mikrofon, damit wir entsprechend kommunizieren können, danke.
Bitte benennt Euer Gerät auch mit einem Namen, damit wir Euch erkennen können. Wer seine Privatsphäre schützen möchte, kann sich vorab einen eigenen virtuellen Hintergrund (Bild, Poster usw.) einstellen.
*) Wir lassen diesen Hinweis hier stehen, da wir künftig aufgrund der guten Erfahrungen online-Training in den Schulferien anbieten werden.

Neues Prüfungsprogramm:
Seit 2020 gilt ein neues Prüfungsprogramm Shôtôkan im DKV für die Kyû- und Dan-Prüfungen. Man kann es auf der Seite des DKV als pdf runterladen. Bei Fragen wendet Euch bitte an Christian oder Lutz, die Prüfer im Verein bzw. im Verband sind.

Budokan in Unterföhring!!!
Regelmäßiges Training in Unterföhring in der Turnhalle hinter der Grundschule Unterföhring, Bahnhofstr. 3 (Turnhalle im Obergeschoß).
Die Adresse der Turnhalle lautet: Münchner Straße 74a
Achtung - Neue Trainingszeiten ab Herbst 2021: Trainingszeiten bitte dem Trainingsplan entnehmen (.pdf auf der Startseite).
Bitte beachten: Die Hallentür ist elektrisch gesteuert. Bitte gerade - also von vorne! - auf die Türe zugehen, dann öffnet diese automatisch. Wer aus Richtung Bahnhofstraße zur Halle geht und dann direkt vor der Türe steht (also von der Seite kommt), wird vom Sensor nicht erfasst.
Merke: Optimale Personenerfassung = Zielpunkt Gullideckel vor dem Eingang!

Probetraining:
Generell gilt: Jede(r) kann immer und an allen Trainingsorten kostenfrei zur Probe trainieren. Es genügt die formlose Anmeldung vor Ort beim jeweiligen Trainer (wichtig wegen der Unfallversicherung!).
Eltern können beim Probetraining ausnahmsweise zuschauen, dabei gilt: Mobiltelefone ausschalten! Fotos nur mit Erlaubnis des jeweiligen Trainers vor Ort! (Derzeit nicht möglich wegen der Hygienebestimmungen in der Pandemie!)
Die Turnhallen sind keine öffentlichen Spielplätze! Bitte sorgen Sie als Eltern dafür, dass eventuell anwesende kleinere Geschwister sich ruhig verhalten und den Unterricht nicht stören. Das Benutzen der Sportgeräte, insbes. der Sprossenwände, ist ausnahmslos verboten - wir übernehmen keinerlei Haftung für irgendwelche Unfälle, die hier entstehen!
Für das Probetraining reichen T-Shirt und Trainingshose - bei fester Anmeldung können Karateanzüge kostengünstig im Verein erworben werden.
Bitte! Probieren Sie mehrmals und zu unterschiedlichen Zeiten bzw. Orten das Probetraining aus, wenn Ihnen bzw. Ihrem Kind das möglich ist!
Die Gruppen sind unterschiedschiedlich zusammengesetzt und es sind unterschiedliche Trainer im Einsatz. Da braucht es immer ein bisserl Zeit, bis die "Chemie" stimmt und man sich am richtigen Ort wohl fühlt.

Inklusion:
Christian Gembe ist im Auftrag des Deutschen Karate Verbandes (DKV) auch als Inklusionstrainer aktiv. Er wird dabei in allen drei Vereinen bzw. an allen Standorten von Inklusionshelfern unterstützt. Wir freuen uns, somit auch Menschen mit Behinderungen in unser Training miteinbeziehen zu können. Bei Fragen bitte melden (E-Mail), danke!

Ordnung / Sauberkeit / Umkleiden (Bitte um Beachtung der Schulordnung, die für alle Mitglieder obligatorisch ist!):
Es ist selbstverständlich, dass alle Hallen oder Übungsräume nicht in (Straßen-)Schuhen betreten werden dürfen!
Wir haften gegenüber der Stadt bzw. Gemeinde und werden alle Schadensersatzansprüche an die Verursacher weiterleiten!
Die Umkleiden sind geschlechtergetrennt zu benutzen!
Generell gilt, dass der Dô-Gi (Karateanzug) nur im Dôjô getragen wird, man also damit nicht auf den Straßen herumläuft, schon gar nicht mit einem umgebundenen Gürtel!

Prüfungen:
Prüfungen werden im Dôjô abgelegt, Christian Gembe und Lutz-Peter Breyer sind lizenzierte Prüfer im BKB/DKV.
Es gilt die Prüfungsordnung des DKV (Shôtôkan bzw. Stiloffenes Karate bzw. Kyushô Jutsu), abrufbar auf der DKV-Homepage oder auf der Seite des Bayer. Karate Bundes BKB
https://www.karate.de/downloads/category/25-pruefungsordnungen
Selbstverständlich sind die Wartezeiten einzuhalten, spätestens ab der Mittelstufe wird ein Bunkai zur jeweiligen Kata vorausgesetzt. Für Kinder gibt es (kostenfreie) Zwischenprüfungen (lediglich der gestreifte Gürtel ist hier kostenpflichtig).
Fragen bitte per Mail, im Dôjô liegt auch ein Infoblatt rund um das Thema Verbandsmitgliedschaft, Prüfungen, Kosten usw. auf.

Karate-Anzüge, Gürtel, Zubehör:
Karate-Anzüge (Dô-Gi), Gürtel (Obi) und sonst. Zubehör können kostengünstig über den Verein erworben werden.
Wir arbeiten an dieser Stelle mit der Fa. Kamikaze-Kaiten in Bexbach und der Fa. Kwon in Vierkirchen zusammen. Wer sich als Mitglied des Vereins selbst seine Sachen bei Kwon kaufen möchte, bekommt auf Anfrage eine Mitgliedsbescheinigung und kann die Vereinspreise nutzen.